Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Boris Kustodiev "Nach dem Gewitter"

Beschreibung des Gemäldes von Boris Kustodiev



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das Bild "Nach dem Gewitter" schrieb B. Kustodiev 1921. Die Zeit in Russland war schwierig, die Revolution und der Bürgerkrieg erschöpften die Menschen. Das Bild spiegelt die Schönheit und Harmonie des friedlichen Lebens wider. Es hat Harmonie, Tragödie und Hoffnung.

Die Leinwand zeigt den Rand eines russischen Dorfes. Auf dem Hügel sind Holzhäuser sichtbar. Typische Lage der Siedlung: Auf einer Seite befindet sich ein Wald und auf der Unterseite ein Fluss. Im Bild sind mehrere Handlungsstränge miteinander verflochten. Im Leben finden also viele Ereignisse parallel statt.

Im Vordergrund gehen zwei Männer in russischen Blusen die Straße entlang. Man zeigt auf den Bach, in dem Frauen baden. Es kann angenommen werden, dass die Männer Pilze holen, aber die eleganten Hemden und ein wichtiger Hut für einen von ihnen besagen, dass die Männer in die Stadt gingen oder das Dorf passierten. Ein großer Bach fließt aus einem breiten Fluss, in dem Frauen baden.

In der Ferne kann man nackte weibliche Figuren erkennen. Dieses Bild ist sehr attraktiv für Männer. Kühe ruhen neben den Frauen unter dem Baum. Sie grasen an einem heißen Sommertag und verstecken sich zum Mittagessen vor der Sonne. Hinter den bescheidenen Holzhäusern sehen Sie die Tempelanlage.

Der Künstler vermittelt die Spiritualität des russischen Volkes. Auch in einem kleinen Dorf gibt es immer eine Kirche. Wenn Sie sich das Bild kurz ansehen, werden Sie das Hauptereignis dieses heißen Tages möglicherweise nicht sofort bemerken. Eines der Dorfhäuser brennt. Schwarzer Rauch wirbelt über das Dach und ist aus großer Entfernung zu sehen. Vielleicht zeigte ein vorbeikommender Mann im Vordergrund mit seiner Hand keine nackte Frau, sondern ein brennendes Haus. Viele Menschen brennen. Also eilt der Hirte der Kühe auf das brennende Haus zu, und die Familie eilt in Eile durch ein Weizenfeld.

Ein Feuer an einem so heißen Tag kann sich auf das ganze Dorf ausbreiten, deshalb möchte jeder die Flamme löschen. Über dem Dorf ist ein Regenbogen als Symbol der Hoffnung sichtbar, dass alles gut wird. Der Himmel nach dem Gewitter ist klar und die dunklen Wolken sind verschwunden, aber es ist der Regen, der für die Einheimischen jetzt so notwendig ist. Vielleicht hat das Haus durch einen Blitzschlag Feuer gefangen.





Turm Dante


Schau das Video: Aquarell Blumen malen, Treffsicher Dunkelheiten malen u0026 mit Farbproben den richtigen Farbton finden (August 2022).