Gemälde

Beschreibung des Gemäldes Paolo Veronese „Kreuzigung. Kalvarienberg"

Beschreibung des Gemäldes Paolo Veronese „Kreuzigung. Kalvarienberg



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das Gemälde des italienischen Künstlers Paolo Veronese entstand unter dem großen Einfluss der Renaissance. Seine Größe beträgt 102 × 102 cm. Es ist mit Öl auf Leinwand gemalt.

Der Künstler versuchte, die Kreuzigung auf Leinwand zu vermitteln und zu schaffen, wo die Realität des Untergangs und das Martyrium Christi wieder vereint wurden und die Größe dieses Ereignisses nicht ausfüllten. Sie stützen sich auf die Quelle des Evangeliums und streben nach Glaubwürdigkeit. Sie konzentrieren sich klarer auf ihre universelle Rolle und Bedeutung.

Das erste, worauf das Auge in diesem Bild fällt, ist eine außergewöhnliche Komposition. Künstler zeigen normalerweise das Kreuz mit dem gekreuzigten Christus in der Mitte, aber hier wurden sie absichtlich auf die linke Seite gebracht.

Die Figur Christi kann nun in einer eher ungewöhnlichen Perspektive betrachtet werden. Nämlich im Profil. Trotzdem ermöglicht diese Position dem Betrachter, die unnatürliche Haltung Jesu und die Brüche unerträglichen Schmerzes zu sehen und zu fühlen. All dies schafft das sichtbare und auffällige Gesicht der Qual und des Leidens.

Veronese gab der Landschaft in diesem Gemälde eine besondere Bedeutung. Entlang des schrecklichen und vagen Himmels kriechen donnernde Wolken hartnäckig. Sie haben fast den größten Teil des gesamten oberen Raums besetzt und sind bereit, in ein heftiges Gewitter auszubrechen, das allen Menschen von der bevorstehenden Katastrophe erzählen wird.

Um noch tragischere Stimmungen zu vermitteln, legte der Künstler auch auf menschliche Erfahrungen eine wichtige Rolle. Hier werden bereits Gesten, Beleuchtung und Körperhaltungen der Figuren im Bild bemerkt. Klare Farben der Kleidung finden sich in kräftigen Farben und werden vor dem Hintergrund eines düsteren Himmels hervorgehoben.

Die allgemeine tragische Spannung zeigt sich in der ausdrucksstarken und lebendigen Silhouette von Maria Magdalena, die vor Trauer versteinert ist. Ein durchdringend leuchtend gelbes Gewand, kombiniert mit braun-roten Tönen, klingt wie ein Ausruf der Verzweiflung.





Perov Bilder


Schau das Video: Über die priesterliche Kleidung Martin Leitner (August 2022).